So will der ÖJV die Jagd verändern – Ökologischer-Jagdverein-NRW stellt sich vor.

Wir können weiter machen wie bisher oder wir fangen endlich an effektiv und zeitgemäß zu jagen. Wir wollen uns im ÖJV für eine nachhaltige Jagd gemäß unserer Leitlinien einsetzen. Damit wollen wir Vorurteile abbauen, welche die Gesellschaft gegenüber der Jagd hegt. Das heißt zum einen die Achtung gegenüber den Wildtieren als Mitgeschöpfen zu wahren. Andererseits aber auch den Belangen des Grundeigentums und der Ansprüche der Gesellschaft gerecht zu werden. Dazu werden an den jeweiligen Lebensraum angepasste, artenreiche Wildbestände mit heimischen Tierarten angestrebt. Das Ziel ist naturnahe Lebensräume zu schaffen, erhalten und zu fördern. Insbesondere standorttypische Waldgesellschaften mit einer vielfältigen autochthonen Pflanzen- und Tierwelt sollen durch die Jagd unterstützt werden. Zeitgemäßes ökologisches und wildbiologisches Wissen sowie umfassendes handwerkliches Können sind Grundvoraussetzungen für die ökologische Jagd.

Durchgeknallt - Was bei der Jagd falsch läuft

Die Jagd ist ins Gerede gekommen. Dass der Jäger sein Wild schützt und hegt - dieses Bild stimmt allzu oft nicht.

Der Film zeigt, was sich ändern muss in Deutschlands Jagdrevieren.

Doku-Serie | 29.6.2016, 21.00 Uhr | 44:10 min

Die zeitgemäße Jagd

11.01.2019 Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Rheinland-Pfalz

Früher ging es bei der Jagd um Prestige und Trophäen. Heute hat sich die gesellschaftliche Akzeptanz der Jagd verändert. Das liegt vor allem an der stärkeren Rücksicht auf Wild und Wald, die Jäger im Optimalfall an den Tag legen.

Der SWR „natürlich!“ hat eine Drück-Jagd bei Thomas Boschen im Hatzfeldt-Wildenburg’schen Forst ganz im Nordosten von Rheinland-Pfalz begleitet. Der SWR „natürlich!“ hat eine Drück-Jagd bei Thomas Boschen im Hatzfeldt-Wildenburg’schen Forst ganz im Nordosten von Rheinland-Pfalz begleitet.