Ökologischer Jagdverband e.V.
Ökologischer Jagdverband e.V.

Chance vertan, substantielle Weiterentwicklungen festzuschreiben  

Eine erste Einschätzung des Novellierungsversuchs zum BJagdG

Insgesamt ist der ÖJV mit dem von Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner vorgelegten Entwurf äußerst unzufrieden. Die Chance wurde vertan, wirklich substantielle und zielführende Weiterentwicklungen festzuschreiben.

Durch das Verschieben der Verantwortung für eine besonders in Zeiten des Klimawandels erforderliche konsequent waldfreundliche Jagd auf die Akteure vor Ort, stiehlt sich der Gesetzgeber aus seiner Verpflichtung für eine, auch im gesamtgesellschaftlichen Interesse liegende, naturnahe Waldentwicklung zu sorgen. Diese ist ohne angepasste Wildbestände nicht möglich, Vegetationsgutachten der Länder und Bundeswaldinventur zeigen die großflächigen Defizite deutlich auf.

Waldwissenschaftler fordern: Waldumbau durch effiziente Bejagung unterstützen

Published June 22, 2020 by Gesche Schifferdecker

Warum wir eine Neufassung des Bundesjagdgesetzes brauchen

 

Ein Gastbeitrag von Christian Ammer, Thomas Knoke und Michael Müller

 

Vor dem Hintergrund der Herausforderungen durch den Klimawandel müssen wir vielgestaltige und anpassungsfähige Wälder aufbauen. Wildeinflüsse können dieses Ziel gefährden. Deswegen hat der wissenschaftliche Beirat für Waldpolitik des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Februar 2020 ein Eckpunktepapier zur Waldstrategie 2050 veröffentlicht. In diesem wird benannt, welche Regelungen bei der Reform des Bundesjagdgesetzes geändert werden müssten, um den drängenden Aufgaben nachkommen zu können. Wir stimmen der Analyse und den Empfehlungen des wissenschaftlichen Beirats aus waldwissenschaftlicher Sicht im Wesentlichen zu und fordern die Politik auf, die Empfehlungen ihres Beirats zu berücksichtigen.

Deutsche Jagdkultur – Immaterielles Kulturerbe?

Stellungnahme des Ökologischen Jagdverbands (ÖJV)

Der Deutsche Jagdverband (DJV), der Bayerische Jagdverband (BJV) und der Bundesverband Deutscher Berufsjäger (BDB) möchten „Jagdkultur und Jagdwesen in Deutschland“ in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufnehmen lassen. Die Deutsche UNESCO-Kommission hat den Antrag der Verbände nun erneut zurück gestellt und eine Überarbeitung in den Punkten Tierethik, Waldpflege und Verhältnisse der Verbände untereinander empfohlen. Im Herbst soll dann eine neue Begutachtung des Antrags stattfinden (JAWINA.DE 14.5.20).

 

Bitte downloaden und mehr lesen ...

Download Stellungnahme des Ökologischen Jagdverbandes ÖJV
200624UNESCO_StellungnahmeÖJV_Deutsche J[...]
PDF-Dokument [243.7 KB]

Stellungnahme des Wissenschaftlichen Beirates Waldpolitik (WBW) im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Februar 2020

 

Eine zukunftsweisende Zusammenstellung, in der wesentliche Schwachpunkte des derzeitigen Systems genannt und Lösungen angerissen sind.

Die Jagd wird auf S. 40-43 kurz und bündig abgehandelt.

Zur Lektüre unbedingt empfohlen!

Elisabeth Emmert
ÖJV-Bundesvorsitzende

Download Eckpunkte der Waldstrategie 2050
Eckpunkte der Waldstrategie 2050 - Wiiss[...]
PDF-Dokument [1.4 MB]
Download Flyer HUNTING FOR FUTURE
Flyer_Hunting4future_final.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]

Werden Sie Mitglied in Ihrem Landesverband

Magazin des ÖJV

ÖJV Bundesgeschäftstelle

+49 (0) 9132 - 8369913

bund@oejv.de

 

 

ÖKOJAGD Geschäftstelle

+49 (0) 27 41 – 99 19 68

w.sauer@oejv.de